Ratgeber Bürgschaft

Sep 01, 2017 (0) comment | Autor: 9MmWVH7

Planen Sie oder eine Ihnen nahestehende Person, einen Kredit aufzunehmen? Darum spielen Sie gerade in Gedanken die Vor- und Nachteile einer Bürgschaft durch? Eine Kreditbürgschaft zu gewähren oder sie anzunehmen, ist ein zweischneidiges Schwert.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Entscheidungsprozess. Anschließend entscheiden Sie selbst. Erkennen Sie sicher, ob der benötigte Kredit mit Bürge oder zweitem Antragsteller im persönlichen Fall vorteilhaft erscheint.

Bürgschaft – sich für einander verbürgen

Die Vergabe von Kredit ist immer eine Frage des Vertrauens. Schon der Ursprung des Wortes Kredit zeigt den Stellenwert des “Vertrauens”. Credere “und creditum gelten als der Ursprung der Begrifflichkeit. Sie bedeuten “glauben” beziehungsweise “auf Treu und Glauben für das Anvertraute”. Vertrauen in eine unbekannte Person schafft der gute Ruf, im Grunde genommen die persönliche Bonität.

Unterstützt werden kann die Bonität des Einzelnen durch die Bürgschaft einer zweiten Person. Zunächst erklärt der Bürge damit nur, dass er mit seinem guten Ruf, mit anderen Worten seiner Bonität, den Kreditwunsch unterstützt. Bei schönen Worten allein belässt es die Bürgschaft aber nicht. Ganz im Gegenteil der Bürge garantiert den Kredit gegenüber dem Gläubiger.

Anders ausgedrückt er bereit, im Fall der Nichteinhaltung der Vereinbarung, in die Rolle des Schuldners zu schlüpfen. Sprich an seiner Stelle für den Kredit und alle daraus entstehenden Verpflichtungen zu haften.

Rolle der Bürgschaft – Zeitenwandel

Vor ein paar Hundert Jahren war eine Bürgschaft noch hochgradig riskant. Der Garant wurde im Mittelalter sogar in die Obhut des Gläubigers gegeben. Im Grunde genommen saß er beim Gläubiger “in Haft”. Er durfte zumeist das Anwesen oder das Haus des Kreditgebers nicht verlassen. Genau so lange, bis die Schuld beglichen war. So weit reicht die Haftung heute natürlich nicht mehr.

Aber, auf das Hab und Gut und Einkommen des Bürgen, hat der Gläubiger im Bürgschaftsfall auch heute direkten Zugriff. Daher ist es ratsam, sehr bedacht mit der Bitte um eine Kreditbürgschaft umzugehen. Geändert hat sich in jüngster Vergangenheit außerdem die Voraussetzung, unter der gebürgt werden darf. Im Grunde genommen darf zwar jeder bürgen, aber nur im Rahmen seiner persönlichen Leistungsfähigkeit.

Geschützt werden sollen so Bürger davor, durch die Folgen einer Bürgschaft selbst in eine endlose Schuldenspirale zu geraten.

Auswirkungen in der Praxis – Mitantragsteller statt Bürge

Die Bürgschaft für Kredit war vor der Gesetzesänderung ein häufiges Mittel, um Kredit zusätzlich zu sichern. Heute agieren Banken dabei eher zurückhaltend. Denn, nicht mehr automatisch hat die Bürgschaft bis in die letzte Konsequenz Bestand. Die Hausfrau ohne relevantes Einkommen gerät so zwar nicht mehr in den Strudel der Schulden. Aber, das gilt natürlich nicht, wenn sie als zweiter Hauptschuldner eingetragen ist.

Der feine Unterschied zwischen Haupt- und Nebenschuldner wirkt sich im Bürgschaftsfall ganz gravierend auf die Schutzrechte aus. Daher bestehen die meisten Kreditgeber heute beim “Kredit mit Bürge” auf eine Kreditvergabe an zwei Hauptschuldner. Mit anderen Worten geboten wird zumeist nur noch der Kredit mit Mitantragsteller. Nur im Volksmund, da werden beide Begrifflichkeiten oft gleichgestellt.

Gemeinsam Kredit aufnehmen – gute Gründe

Sich gegenseitig zu unterstützen, ist im Grunde genommen nicht falsch. Geht es um die Bürgschaft oder den gemeinsamen Kredit, lässt sich zusammen deutlich mehr erreichen. Absolut richtig ist es, gemeinsam für einen Kredit zu haften, wenn beide Schuldner zu gleichen Teilen den Nutzen ziehen. Beispielsweise bei Familien der Kredit für den Hausbau.

Beide bauen zusammen ein Nest. Im Grundbuch stehen sie, für den Fall einer möglichen Trennung, gemeinsam eingetragen. Damit ist es nicht verwerflich auch die negativen Seiten von Kredit, mit anderen Worten die Haftung, zu teilen. Wobei der Kreditgrund, für die Sinnhaftigkeit der Gemeinschaftshaftung, im Grunde genommen keine Rolle spielt. Es dürfte ebenso gut, die gemeinsame Weltreise sein.

Vorteile einer Bürgschaft

Durch die Bürgschaft oder gemeinsame Kreditbeantragung reduziert sich für die Bank das Kreditrisiko. Sie kommt ihrer gesetzlichen Vorgabe, nur sicheren Kredit zu bewilligen, einen deutlichen Schritt näher. Schließlich stehen zwei potenzielle Zahler für die Schuld ein. Wer faktisch die Raten zahlt, das ist der Bank aber zunächst “recht egal”. Hauptsache das Geld kommt pünktlich und in vereinbarter Höhe.

In einem Satz:

Für die Bank steht die Kreditsicherheit im Zentrum der Vorteile der Kreditbürgschaft.

Für Kreditnehmer steht immer die Frage im Raum, wird mir Kredit überhaupt bewilligt. Außerdem zu welchen Konditionen “borgt mir” die Bank das Geld. Durch die Bürgschaft eines solventen Bürgen oder eines gleichwertigen Antragsteller, ist die Wahrscheinlichkeit Kredit zu erhalten größer. Überdies werden Zinssätze und Kreditsummen realistisch, für die “Normalsterbliche” sonst nicht kreditwürdig sind.

In einem Satz:

Kreditnehmer haben beim Bürgschaftskredit den Vorteil einer einfachen Kreditbewilligung, außerdem größeren Spielraum bei der Kredithöhe und günstigem Zins.

Nachteile einer Bürgschaft – Sicht der Bank

Aus Sicht der Bank können valide zusätzliche Sicherheiten nur von Vorteil sein. Es sein denn, der Bürge oder Mitantragsteller stellt sich als insolvent (nicht zahlungsfähig) heraus. Dann ist er für die Bürgschaftsübernahme nicht qualifiziert. Geschieht dies erst, nachdem die Kreditbewilligung erfolgt ist, fällt die zusätzliche Sicherung praktisch schlicht weg.

Wenn nichts zu holen ist, kommt heute niemand mehr in den Schuldenturm. Ein Nachteil ist der “nicht valide” Bürge überdies sowieso nur im Bürgschaftsfall. Läuft beim Hauptschuldner alles, wie geplant, wirkt sich der “schwächelnde Garant” nicht aus. Er wird ja schließlich auch nicht zur Zahlung herangezogen. Nur im Bürgschaftsfall hätte die Bank mit “Zitronen gehandelt”.

Nachteile der Bürgschaft – Sicht des Schuldners

Für den Hauptschuldner ergeben sich höchstens “moralische” Nachteile durch den Bürgen. Jeder Schuldner sollte darum bemüht sein, dass der Bürgschaftsfall nicht eintritt. Weder langjährige Freundschaften noch Familienbande überstehen es unbeschadet, wenn der Bürge plötzlich zahlen muss. Streit und oft lebenslange Feindschaften sind vorprogrammiert.

In Fragen der direkten Haftung kann sich kein Nachteil für den Hauptschuldner ergeben. Schließlich haftet er sowieso in vollem Umfang für seine Schulden. – Es sind ja auch seine Verbindlichkeiten. Ob er zur Zahlung an den Kreditgeber verpflichtet ist oder an den Bürgen, spielt im Grunde genommen keine Rolle. Im “Innenverhältnis” und im “Außenverhältnis” haftet er immer in vollem Umfang.

Nachteile der Kreditbürgschaft – Sicht des Bürgen

Der Bürge ist der Einzige, der wirklich Nachteile zu befürchten hat. Im Grunde genommen haftet er für etwas, von dem er keinerlei Vorteile zu erwarten hat. Nur die Nachteile von Kredit, können im Bürgschaftsfall voll zu ihm durchschlagen. Bei der klassischen Bürgschaft stellen sich, durch die Bürgschaftsübernahme allein, aber zunächst keine Nachteile ein.

Die Bürgschaft wirkt sich nicht auf die eigene Kreditwürdigkeit aus. Anders ist das natürlich, wenn er als zweiter Kreditnehmer auftritt. Bezahlen muss der Bürge auch nur, wenn die Bank den Kredit fällig stellt. Dann haftet er allerdings in vollem Umfang. Im Klartext mit allen Konsequenzen und ebenso für alle entstandenen Kosten. Zahlt er nicht fristgemäß, erhält die Schufa Kenntnis.

Ein negativer Eintrag zerstört seine gute Bonität ebenfalls. Lohnpfändung und Gerichtsvollzieher folgen ebenfalls, wenn die Schuld nicht beglichen wird.

Gute Gründe für die Bürgschaft

Das System der Bonitätsprüfung führt nicht selten dazu, dass ein Kredit nicht ohne zusätzliche Kreditsicherung vergeben werden kann. In manchen Fällen ist die Kreditablehnung jedoch nicht “fair”. Beispielsweise, wenn ein Azubi den Führerschein machen möchte, aber dazu Kredit benötigt. Als Elternteil die Kreditbürgschaft zu übernehmen, ist weder sonderlich riskant noch dumm oder gar falsch.

Der Azubi verdient schließlich Geld. Ok, es kann nicht gepfändet werden, darum gibt ihm die Bank keinen Kredit. Aber, ein paar Euro zur Zahlung der Rate, die sind auch vom Azubi-Gehalt realistisch. Geht es schief, dann ist es klein Beinbruch. 1500 Euro kann sogar eine schmale Haushaltskasse “zur Not für den Sprössling” schultern. Ein letztes Mal nach dem Motto ” Eltern haften für ihre Kinder”.

Kreditbürgschaft unter Erwachsenen – Einzelfallentscheidung

Ein typischer Fall für den Kredit mit Bürgen ist der Autokredit. Im Grunde genommen braucht die Familie das Fahrzeug als Transportmittel. Hauptnutznießer ist trotzdem in der Regel der Hauptverdiener. Er oder sie nutzen das Auto, um damit zur Arbeit zu fahren. Reicht die persönliche Bonität zur Kreditvergabe nicht, schlägt die Bank den Bürgschaftskredit vor.

Vor- und Nachteile halten sich in diesem Fall die Waage. Das Risiko bleibt für den Bürgen ebenfalls überschaubar. Schließlich ist ein Sachwert vorhanden, der das tatsächliche Bürgschaftsrisiko reduziert. Im Bürgschaftsfall reduziert der Verkauf des Autos die reale Schuld ganz erheblich. Nur für den Rest steht der Bürge gerade. Unter dem Strich damit ein überschaubares Risiko.

Riskante Kreditbürgschaft – besser ablehnen

Nicht jede Bürgschaft erweist sich mittel- und langfristig als sinnvoller Freundschaftsdienst. Banken verkaufen Geld. Sehen sie aus professioneller Sicht ein Kreditrisiko und fordern die Kreditbürgschaft, dann hat das gute Gründe. Echte Risiken lassen sich zwar durch den solventen Bürgen oder Mitantragsteller relativieren, aber nur für die Bank. Das Risiko selbst bleibt weiterhin real.

Nur bedrohen es nicht das Kapital, sondern den Bürgschaftsgeber in seiner finanziellen Existenz. Nicht anzuraten ist die Kreditbürgschaft für Risikokredite. Beispielsweise beim Kredit mit negativer Schufa. Der Kreditnehmer hat sich bereits als unzuverlässig erwiesen. Die Bürgschaft mag ihm Geld verschaffen. Aber das Risiko für den Bürgschaftsgeber wird unüberschaubar hoch.

Das Gleiche gilt, im übertragenen Sinn, für die Bürgschaft bei Selbstständigen oder bei anderen Kreditwünschen ohne sicheres Einkommen.

Tipp abwägen – nicht einfach “ja sagen”

Jeder individuelle Fall ist anders gelagert. Einen generellen Rat, ob eine Bürgschaft vertretbar ist oder nicht, kann es nicht geben. Aber, nicht auf das positive Bauchgefühl oder die emotionale Verpflichtung verlassen. Bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.

Vertretbar ist die Übernahme einer Bürgschaft nur, wenn wenigstens “gefühlt feststeht” dass der Bürgschaftsfall nicht eintritt. Außerdem darf durch die Haftung, zu keinem Zeitpunkt, die eigene finanzielle Existenz in Gefahr geraten.

Wer bürgt, der muss dafür mit einem “Lächeln” bezahlen können. “Tut es weh”, dann entsprach die Bürgschaft nicht dem tatsächlich tragbaren Risiko. Mit anderen Worten, besser nicht bürgen, als dafür eventuell über die Maßen zu leiden.

Auswege – ohne Kreditbürgschaft auskommen

Die Kreditbürgschaft ist in vielen Fällen zu vermeiden. Im Grunde genommen bieten sich sogar mehrere Wege, Kreditrisiken zu sichern. Im besten Fall wurde ein Kredit zum besonders günstigen Zins beantragt. Damit der Kredit so günstig angeboten werden kann, sind die Zugangsvoraussetzungen relativ hoch. Vor diesem Hintergrund ist die Kreditbürgschaft oft schon durch einen Angebotswechsel vermeidbar.

Kompensiert wird das Risiko in diesem Fall durch den höheren Zins. Er erlaubt es kalkulatorisch, Rückstellungen für Kreditausfälle zu bilden. Im Grunde genommen haften alle Kreditnehmer der Bank, durch ihren erhöhten Zins, gemeinsam für das Risiko. Eine andere Alternative kann die dingliche Absicherung sein. Ein hoher Sachwert, beispielsweise ein Haus oder ein Fahrzeug, sichert den Kredit.

Kreditanfrage bei Smava – Faktencheck

Ob ein Kredit mit Bürge der einzige Ausweg sein muss, können Laien nicht einfach erkennen. Fachkompetenter Rat basiert auf aktuellem Expertenwissen und Technologie. Hilfsangebote stammen bei “Kredit in schwierigen Fällen” von Vermittlern. Nur leider genießt das Vermittlungsgewerbe, oft sogar zu Recht, keinen guten Ruf. Anders bei Smava.

Smava gilt als einer der Pioniere beim Kredit von privat. Aber, die Zeit ist bei Smava natürlich nicht stehen geblieben. Das Portal genießt einen ausgezeichneten Ruf für die faire Kreditvermittlung. Es wirkt sogar regelmäßig als Bestandteil unabhängiger Studien mit. Auf Sicherheit legt Smava höchsten Wert. Das Portal wurde vom TÜV zertifiziert. Auf die Sofortzusage beim dürfen Antragsteller bauen.

Smava gibt sogar eine Garantie auf seine Vorschläge. Lässt sich die Kreditbürgschaft vermeiden, dann schlägt Smava das passende Angebot vor.

Bürgschaft für Kredit – Zusammenfassung

Banken dürfen Kredit nur gewähren, wenn die Bonitätsprüfung unter dem Strich eine sichere Kreditvergabe nachweist. Klappt dies aus eigener Kraft des Antragstellers nicht, dann eröffnet die Bürgschaft eines solventen Bürgen den Zugang zum Kredit. Unter dem Strich ist der Kredit anschließend, als “sicher” zu bewilligen. Außerdem räumen viele Kreditgeber sogar besonders günstige Zinssätze ein.

Vorteile bietet die Bürgschaft aber ausschließlich für den Kreditgeber und den Hauptschuldner. Der Bürge selbst kann keine Vorteile aus der Kredithaftung ableiten. Ausschließlich Risiken stehen auf der Liste seiner Perspektiven. Ob diese Risiken vertretbar sind oder nicht, entscheidet sich im Einzelfall. Für ein paar Euro zu haften, kann sich im Grunde genommen jeder leisten.

Aber nicht bedingungslos bürgen. Sinnvoll ist die Bürgschaft nur, wenn der Kreditnehmer seinen Kredit – nach menschlichem Ermessen – voraussichtlich selbst sicher bezahlen kann.

Wann besser nicht bürgen?

Grundsätzlich sollte jeder, der einen Kredit für sich aufnehmen möchte dafür Sorge tragen, dass die Bank keinen Bürgen verlangt. Denn, tut sie es, dann sind aus professioneller Perspektive reale Kreditrisiken vorhanden. Die Bürgschaft, als Ausweg aus dem Problem ist immer nur dann ein probates Mittel, wenn das Risiko überschaubar bleibt.

Grundsätzlich abzulehnen ist die Kreditbürgschaft, wenn im Bürgschaftsfall die Kosten nicht “mit einem Lächeln” tragbar sind. Die eigene finanzielle Existenz darf ein Bürge nicht aufs Spiel setzen, nur damit ein anderer Kredit erhält. Besonders dann nicht, wenn in Vergangenheit die Unzuverlässigkeit des Antragstellers dafür verantwortlich war, dass ein Bürge gefordert wird. Beispiel: Bürgschaft beim Kredit trotz Schufa.

Kommentare (0)

Einkommenstabelle 3500 Euro Kredit ohne Schufa
Unterhaltsberechtigte Personen Mindestnettoeinkommen
0 1.150 Euro
1 1.600 Euro
2 1.850 Euro
3 2.150 Euro
4 2.500 Euro
5 3.100 Euro

Arbeitsverhältnis besteht seit mindestens 12 Monaten

Einkommenstabelle 5.000 Euro Kredit ohne Schufa
Unterhaltsberechtigte Personen Mindestnettoeinkommen
0 1.600 Euro
1 1.900 Euro
2 2.250 Euro
3 2.600 Euro
4 3.200 Euro

Arbeitsverhältnis besteht seit mindestens 36 Monaten

Einkommenstabelle 7.500 Euro Kredit ohne Schufa
Unterhaltsberechtigte Personen Mindestnettoeinkommen
0 1.800 Euro
1 2.100 Euro
2 2.500 Euro
3 2.900 Euro
4 3.400 Euro

Arbeitsverhältnis besteht seit mindestens 48 Monaten

Bewertung

Bots können nicht abstimmen

4.54 / 5 Sterne
Es wurden insgesamt:
420 Bewertungen für Kredit-ohne-Schufa.de abgegeben.